Mittwoch, 29. Mai  2019

Wir sind gerade in Talkeetna

Der Berg ruft!

Nach dem gestrigen Traumtag wollten wir ja nicht unverschämt sein und uns noch einen weiteren Sonnentag wünschen, ABER heute wäre ein klarer Himmel äußerst wichtig und willkommen - wir hatten schließlich für praktisch die gesamte Gruppe ein "Flightseeing" rund um den Denali gebucht. Doch zunächst mußte die Strecke zu dem kleinen Ort Talkeetna bewältigt werden, denn dort sollte nur 800 Meter vom kleinen Flugplatz entfernt unser Campingplatz sein. So fuhren wir früh am Morgen guter Dinge bei fast wolkenlosem Himmel in Richtung Berge.
 
 
Grizzlys sahen wir wieder keine, dafür jede Menge Elche. Eine Elchkuh hatte Ursula noch auf dem letzten Campground im Denali Nationalpark besucht und ihr liebe Geburtstagsgrüße überbracht.
 
 
Dann zogen leider immer mehr Wolken auf, so daß wir sogar am Aussichtspunkt mit Fernrohr nicht den Hauch des Denali zu sehen bekamen. Stattdessen fing es an zu regnen. Das konnte ja heiter werden beim nachmittäglichen Rundflug!
 
 
Als wir Reiseleiter im Zielort eintrafen, fuhren wir auf schnellstem Wege zum Hauptquartier von Talkeetna Air Taxi. Überall im Städtchen sieht man sie herumschwirren, die kleinen Flieger, denn jeder möchte den Mount Denali aus der Nähe sehen. In deren Büro bestätigte man uns die gebuchten Flüge und nahm uns einige Sorgen: Am Nachmittag sollte das Wetter „lovely“ und "der Berg" sichtbar sein. Na, dann!
 
 
Pünktlich wurden wir vom Shuttle abgeholt und zur Landebahn gefahren. Nachdem jeder mit aktuellem Gewicht registriert war, ging es raus aufs Rollfeld. So lustig sah die Gruppe VOR dem Flug aus.
 
 
Der Anflug zum Gebirgsmassiv der Alaska-Kette nahm eine Weile in Anspruch, so daß wir zunächst dem Talkeetna Flußsystem durch das Susitna-Tal folgten.
 
 
Nach und nach wurde die Landschaft immer felsiger. 
Schon die vorgelagerte Bergkette war beim Blick aus dem 10-Sitzer beeindruckend.
 
 
Und dann waren wir plötzlich da! Die oberste Spitze des höchsten Berges Nordamerikas kam in Sicht.
 
 
Immer näher brummte unsere kleine Maschine dem Denali entgegen, der sich mehr und mehr aus den Wolken schälte. Um uns herum eine unglaubliche Landschaft vereister Gletscher und schneebedeckter Berggipfel. Um "den Berg" herum waberten die Wolken und boten uns von Minute zu Minute ein anderes Bild.
 
 
Unser junger Pilot lenkte die Propellermaschine mühelos wie einen Kleinwagen durch die Bergwelt Alaskas. Manchmal kamen wir den Felsmassiven verdammt nahe, während er links unten nach dem Basis-Camp der Bergsteiger Ausschau hielt.
 
 
Durch die große Schlucht des Ruth-Gletschers schwebten wir wie in einem Science Fiction. Dabei leuchteten uns die stahlblauen Gletscherseen entgegen.
 
 
Wir hätten jetzt natürlich noch gefühlt einhundert weitere Fotos dieser bezaubernden Bergwelt in unseren Tagesbericht einbauen können aber irgendwann muß Schluß sein. Auch der Flug nahm nach etwa 90 Minuten sein Ende. Wir verließen das Herz der Alaskakette und kehrten entlang der breit mäandernden Flußlandschaft zurück nach Talkeetna. Die Landebahn kam in Sicht und die Wolken verdichteten sich wieder. Wir hatten tatsächlich das ideale Zeitfenster für den Rundflug erwischt.
 
 
Als wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten, mußten wir uns erst einmal schütteln, um zu begreifen, was wir gerade erlebt hatten. Ein fantastischer Flug in einer atemberaubenden Landschaft! Und so sahen die Helden der Luftfahrt nach der Landung aus. Eine Menge Erleichterung machte sich breit!
 


zurück zum Reisebericht "Kanada-Alaska 2019" ⇒ 

 

 

Nach oben